Author Archives: Torshavn

Other Minds 18 soeben erschienen

Das englischsprachige Mittelerdeonlinerollenspielmagazin Other Minds 18 ist erschienen.

Inhalt:

Rezension: Bree
von José Enrique Vacas de la Rosa
Rezension: Horse-lords of Rohan
von Thomas Morwinsky
The Court of Ardor and the Book of Linsûl (Erörterung zu Problemen mitd em klassichen MERP-Modul Courth of Ardor und wie man das lösen könnte
von Tom Davie
The Book of Linsûl (Spielmaterial zum vorangegangenen Artikel)
von Tom Davie
The Gloomweaver Awakened (Abenteuer für TOR)
von Paul Kirk
The Demographics of Dor ‚Wathui and Dunland (abschliessender Demographie-Artikel mit gelehrter Diskussion zur Bevölkerung dieses Landstriches und Extrapolationen für die Bevölkerungsentwicklung im 3. ZA)
von Thomas Morwinsky

http://www2.omzine.org/downloads/om-english/other-minds-issue-18/view

Gemeinsam Hobbit schauen auf Tolkienforum.de

Die Hobbit- Filme (wie auch die ‚Herr der Ringe‘- Filme) sind immer wieder Inspiration und Ideenwecker für mich für meine Rollenspielrunden (neben Tolkiens Werken selbst).
Wir wollen im ‚Tolkienforum.de‘ die drei Filme in der Extended Fassung gemeinsam schauen und diskutieren. Wir suchen noch Mitgucker und Mitdiskutanten.
Wenn ihr Interesse habt, schaut doch bitte vorbei und meldet euch:

https://www.tolkienforum.de/topic/10742-gemeinsam-hobbit-schauen/

Hall of Fire 01 für TOR

Die erste Ausgabe des ‚Hall of Fire‘ Webmagazins für ‚The One Ring‘ ist erschienen. 34 Seiten Fanmaterial zum aktuellen Mittelerde Rollenspiel. Wegen der Illustrationen gab es wohl Probleme mit den Rechteinhabern bei Cubicle 7. Daher ist das Heft ohne Bilder erschienen. Das Magazin soll vierteljährlich in englischer Sprache erscheinen:

https://drive.google.com/drive/folders/0B_YG4IU49eRjU0FXOXBycDNmLVU

Ein kleiner Abenteuerbericht aus dem Vierten Zeitalter

Michael hat eine MERS- Runde auf unserem 9.MittelerdeCon am Samstag 16.09.2017 geleitet. Lassen wir ihn selbst zu Wort kommen:

„Dann erzähle ich hiermit die glorreiche Rettung eines Elbenboten und das Bannen der Gefahr eines Angriffes auf Anor.

Die Protagonisten sind:
Hrudis Winterridge aus Rohan, Grimlor Blutaxt vom Einsamen Berg, Osaram ein Korsar aus Umbar, Oderik Stern ein Barde aus Minas Tirith und Aloin Ebenbühl aus dem Auenland.

Zeit: Spätsommer im Jahr 22 des 4. Zeitalters.

Die Gruppe brach aus dem Dorf Nothwar Raglaw in den Nordmarken auf und waren auf halben Weg zwischen Wetterspitze und Gasthaus „Zur letzten Brücke“, als sie in einiger Entfernung eine bewaffnete Gruppe Orks, angeführt von Uruk-Hai entdeckten. Diese griffen Elben an die, wie sich später nach einem heftigen Schlagabtausch herausstellte, eine Botschaft für die Herren von Imladris dabei hatten. Ein Elb kam ums Leben, der andere würde schwer vergiftet. Es gelang der Gruppe die Elben von Imladris zu verständigen, den Elben zu übergeben und Elladan und Elrohir kennen zu lernen. Hier verabschiedete sich Grimlor um zu seinen Brüdern zum Einsamen Berg zurück zu kehren.

Am darauffolgenden Tag fand wegen des Vorfalls mit den Boten ein Rat statt, worin beschlossen wurde, dass unsere Helden in die Kaltöden aufbrechen müssen. Sie sollen die Gefahr für Anor bannen die von dem Eisriesen Iffguld ausgehen könnte, wenn die Orks aus Angmar und Moria Ihn für Ihre Sache gewinnen könnten. Die Gruppe wurde für eine Expedition für einen Monat ausgestattet und machte sich auf den Weg in die Kaltöden. Dort konnten die Helden sämtliche Handlanger unschädlich machen und den Eisriesen in seiner Festung festsetzen. In Imladris wurden sie gefeiert und es wurden Oden auf die Helden gedichtet.“

Ein kleines Abenteuer im Ersten Zeitalter Mittelerdes

9.MittelerdeCon der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau e.V. am 16.09.2017, ca. 21.30 Uhr.

Sechs SpielerInnen hatten sich zusammengefunden um gemeinsam zurück ins Erste Zeitalter Mittelerdes nach Beleriand zu reisen, mit Hilfe der RPG- Regeln ‚Der Eine Ring‘. Sie schlüpften in die Rolle von Zwergen.

Dunwil, Hadulf, Dweli, Vidar, Dis und Grimlore erwachten an einem Morgen im Jahre 505 EZ am Ufer des Gelion mit nicht mehr als ihrer Kleidung am Leib.

Sie waren an der Furt der Steine, Sarn Artrad, auf dem Rückweg von der Schlacht in Doriath – sie hatten den Elben das Nauglamir entrissen und ihren König getötet- in einen Hinterhalt der Grünelben unter der Führung Berens, des Wiedergeborenen, geraten. Während des langen blutigen Kampfes wurden sie niedergeschlagen und vergessen. Leblos und ohne Bewußtsein waren sie den Gelion hinab getrieben, ohne zu wissen wo sie das Wasser ans Land gespült hatte.

Nun mussten sie den Weg zurück nach Hause finden durch Feindesland ohne Waffen und Nahrung, gejagt von elbischen Eliteneinheiten, die alle überlebenden Zwerge töten sollten…

Das kurze Abenteuer beschäftigte uns gute zwei Stunden. Ich hatte es als Experiment verstanden, um zu schauen, ob die Regeln des ‚Der Eine Ring‘- RPG, die ja stark auf die Zeit zwischen ‚Hobbit‘ und ‚Herr der Ringe‘ ausgelegt sind, auch für ein Spiel im ersten Zeitalter geeignet sind.

Die eigentlichen Spielregeln (Kampf, Reisen, Erkunden usw.) sind genauso brauchbar, wie für die eigentliche Spielzeit. Die Regeln für die Charaktererschaffung, die ich vorab gemacht hatte, sind da in der Grundlage brauchbar, aber die Völker müssten mehr angepasst werden.

Da ich zur Zeit durch die gemeinsame Lektüre von ‚Die Kinder Hurins‘, ‚Beren und Luthien‘ und jetzt ‚Das Silmarillion‘ sehr auf das Erste Zeitalter Mittelerdes fixiert bin, würde ich dort gerne eine längere Kampagne leiten. Das kleine Abenteuer hat mir gezeigt, das das Spielen dort durchaus Spaß machen kann.