Startseite Forums Der Eine Ring Forenrollenspielrunde Antwort auf: Forenrollenspielrunde

#862
Joran
Teilnehmer

Ja, wir versuchen unser bestes!

Dazu gleich einmal eine Frage: Wie puristisch wollt ihr spielen? Ich bastele an meinem SC und ich bin bei einigen Elementen von DER ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits mag ich die Nähe zu den Büchern. Andererseits empfinde ich manches als unnötig einengend.

Beispielsweise wird man von den Regeln angehalten, sich einen Namen aus der Liste zu wählen. Es erscheint wenig sinnvoll, alle Zwerge einer Regeion mit einer Auswahl von lediglich vier, fünf Händen voll Namen zu belegen. Ich habe mir daher meine eigenen Gedanken zur Namensgebung meines SCs gemacht. Thorin stammt – soweit ich das nachlesen konnte – aus dem Altnordischen und bedeutet „der Tapfere“. Ich habe meine Namen (…, Sohn des …, Sohn des …) an den isländischen Sprachraum angelehnt. Klangtechnisch reihen sie sich damit aber nicht in Oin, Gloin, Balin, Dwalin etc. ein. Mir persönlich waren die Wortbedeutungen wichtiger als der Klang. Ist das ein Problem für Euch?

Weiter spiele ich mit dem Gedanken, meinen Zwerg auch hinsichtlich seiner Eigenschaften etwas anders auszustatten als es dem typischen Klischee entspricht. Ich möchte mich mehr an Nebenbemerkungen im Hobbit orientieren und will dazu noch etwas recherchieren: Ich mag die Zwerge, wie sie bei Bilbo Beutlin „einfallen“. Thorins Truppe ist zu diesem Zeitpunkt einerseits gerne bereit zu tafeln und dabei nicht unbedingt manierlich, andererseits jedoch sehr kultiviert und feinsinnig: Jeder spielt ein Instrument, sie sind Träumer, die sich nach ihrer Heimat und den Kunstwerken des Einsamen Berges sehnen … und sie bringen ihre Sehnsucht in einem sentimantalen Lied zum Ausdruck. Es geht ihnen nicht alleine um Gold (dessen Relevanz wächst nach meinem Eindruck erst gegen Ende, je greifbarer es wird, immer mehr an), sondern um die Wunder, die ihr Volk in dem einstigen Zwergenreich geschaffen und zutage gefördert hat.

Mein Zwerg soll in diese Richtung schlagen. Weil ich hierzu bisher aber wenig Material außerhalb des Hobbits finden konnte, muss ich ein wenig selbst erfinden. Dabei versuche ich mich im Hintergrund auf Informationen zu stützen, die ich aus der Schöpfungsgeschichte Ardas usw. habe, auch wenn ich das in den Posts naturagemäß meist nicht weiter erklären kann. Ich mache mir also schon meine Gedanken anhand der Hintergründe … aber es bleiben meine Vorstellungen. Das mag dann nicht mehr unbedingt für jeden mit dem Bild übereinstimmen, das er sich von Zwergen in Mittelerde anhand der wenigen Protagonisten, die wir kennen, gemacht hat. Bisher wird das Bild der Zwerge m.E. sehr stark durch Gimli (sei es Buch oder Film) geprägt.

Wie seht ihr das? Eher puristisch oder fexibel?

  • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre von Joran.
  • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre von Joran.
  • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre von Joran.